Um lange etwas von deinem neuen Lieblingsshirt oder Firmenshirt zu haben, sollten meine Pflegehinweise möglichst beachtet werden.

Regel Nr. 1: Vergiss das Waschetikett im Shirt
Mit dem individualisierten Druck erlischt die vom Hersteller eingenähte Waschvorgabe.
Wir empfehlen, die Kleidungsstücke auf links gedreht bei einer Temperatur von 30-40 °C zu waschen.

Regel Nr. 2: Tinte und Bleiche mögen sich nicht
In Vollwaschmitteln und Waschmitteln für weiße Wäsche oder Fleckenlöser sind Bleichmittel enthalten, die dem Textildruck erheblich zu schaffen machen. Es kommt zum Ausbleichen oder sogar zum Ablösen des Prints. Aus diesem Grund immer auf Fein- oder Colorwaschmittel setzen: Sie halten die Wäsche genauso sauber.

Regel Nr. 3: Hitze ist doof
Veredelte Textilien – vor allem mit Transferfolie oder auch dunkle Textilien mit Weiß-Prints – dürfen nur luftgetrocknet werden. Ein Trockner mit hoher Hitze zerstört die Prints. Folien und Weißtinten, die durch Hitze fixiert werden, werden wieder aufgeweicht. Die Folge: Die Prints lösen und verkleben sich.

Regel Nr. 4: Alles ist dehnbar
Baumwolle ist ein Naturprodukt und verhält sich auch so. Je nachdem, wo die Baumwolle herkommt und wie sie im gesamten Produkt behandelt wurde, verhält sie sich unter Umständen beim Waschen. Baumwolle, die nach dem Waschen etwas geschrumpft ist, lässt sich im feuchten Zustand wieder in Form bringen.

Tipp: Das gilt auch, wenn ihr Baumwollteile – ohne Print – in den Trockner gebt und diese danach etwas kleiner sind. Wenn ihr diese dann wieder wässert, könnt ihr sie wieder in Form bringen. Hintergrund ist, dass die Fasern an Wasser verlieren und sich damit zusammenziehen.

kontakt


Damit Sie sich nicht verstricken

beraten wir Sie gern kostenlos und unverbindlich. Jetzt einfach melden.

Datenschutzbestimmung